FAKTEN

Heute ist jeder Hersteller oder Vertreiber verpflichtet, die Rolle und die Funktion seines Produkts zu erläutern, wenn er es dem Verbraucher anbietet. Das präsentierte Angebot muss von gültigen Zertifikaten und anderen wissenschaftlich bestätigten Fakten begründet sein.

Es ist sehr wichtig, vom Hersteller funktionelle Atestierungen zu verlangen, besonders wenn es sich um ein Produkt handelt, das für die Medizin und die Vorsorgemedizin, der Pharmazie oder dem Umweltschutz bestimmt ist.

Heute trifft man oft auf groß angelegte Werbungen für ein Produkt, doch wird wenig über seine Funktion und seine Wirkung gesprochen. Oft sind die Beweise zweideutig, missverständlich, von zweifelhafter Herkunft oder nicht fachkundig unterstützt. Dieses ernste Problem findet man leider auch im Bereich des Schutzes vor elektromagnetischen Strahlungen.

Heute trifft man verschiedene Apparate und Geräte zum Schutz vor elektromagnetischen Strahlungen, für die es keine wissenschaftlichen Zertifikate, Atteste u.ä. gibt.

Handelt es sich hierbei nicht um Kriminalität, dass Menschen solche empfindlichen, doch unzulänglichen und falschen Geräte anbieten?

Jemand, der sich ein solches Gerät zum Schutz vor elektromagnetischen Strahlungen gekauft hat, geht davon aus, dass er das Problem für seine Familie gelöst hat. Doch da das Gerät nicht funktioniert, bleibt die schädliche Wirkung auch weiterhin bestehen. Ich frage mich, ob dies nicht indirekter Mord ist? Die Statistik beweist, dass über 95% der an Krebs Erkrankten eine Zeitlang geopathogenen oder kosmischen Strahlungen ausgesetzt waren, in ihren Schlafzimmern oder am Arbeitsplatz.

Die Beweise über die Funktion solcher Schutzgeräte erhält man meist in Form empirischer Ergebnisse von bestimmten Praktikern mit zweifelhafter Fachlichkeit. Diese Methoden können auch falsche Ergebnisse hervorbringen und von dem Unterbewusstsein des Praktikers beeinflusst werden.

In einigen Fällen können beim Gebrauch solcher Schutzgeräte positive Gefühle beim Verwender auftreten. Diese Ergebnisse sind meist eine Folge des Plazebo-Effekts, bzw. begründen sich psychologisch-suggestiv.

Ein ernstes Projekt zum Schutz vor Strahlungen bedarf auch ernsthafte wissenschaftliche Studien.

Ein derartiges Projekt muss mit langjährigen Forschungen aus verschiedenen Bereichen begleitet werden, wie z.B.:

- die Gerätekonstruktion;

- die Gerätefunktion;

- Funktionskontrolle mit obligatorischer technischer Methode;

- Ausfertigung einer Studie über die Wirkung des Geräts auf jede einzelne Frequenz und andere technische Merkmale;

- Langjährige Studie über Personen, die dieses Gerät benutzen;

- Studie über mögliche Nebenwirkungen bei den Nutzern;

- Studie über die mögliche schädliche Wirkung des Geräts;

- Studie in Magnetopservatorien, in denen eine mögliche Steigerung des beständigen elektromagnetischen Erdfelds durch die Nutzung des Geräts identifiziert wird;

- Zertifikate über die nichtionisierende Strahlung, die vom Gerät selbst ausgeht;

- Statistische Angaben;

- Viele andere Studien aus Wissenschaft und Forschung, in denen die Ganzheit eines Geräts, das die Umwelt vor elektro-magnetischen Strahlungen schützt, untersucht wird.

Bisher gibt es in der Welt nur ein Gerät, dass alle technischen und technologischen, vor allem aber die funktionellen Bedürfnisse befriedigt, und das ist BIO-SPH.

Über BIO-SPH sprechen zahlreiche wissenschaftliche Studien, Elaborate, Zertifikate, Referenzen. Ein Teil dieser wissenschaftlichen Studien und Beweise der Funktion sind auf dieser Webseite vorgestellt.